Zde najdete všechny důležité informace k projektu:

Aktuálně

JumS

  • Co je JumS?
  • Kdo se může připojit?
  • Jaké jsou možnosti s Jums?
  • Financování
  • Versicherung / Aufsichtspflicht
  • Ùkoly pro vedoucího projektu

Partneři, se kterými spolupracujeme

Materiály

 

Pokud máte další otázky nebo se chcete dozvědět více o projektu, stačí se obrátit na vedoucí projektu Katharinu Ebert (0931/87899 nebo Katharina.Ebert@kjr-wuerzburg.de) z Kreisjugendring Würzburg.

Seit Anfang Juli 2013 gibt es beim Kreisjugendring die Projektstelle Jugendarbeit macht Schule. Damit möchten wir die beiden Bildungspartner Schule und Jugendarbeit näher zusammen bringen und sie darin unterstützen, gemeinsam Projekte für die Schülerinnen und Schüler zu gestalten.

 

DURCH JumS...

... erreichen VEREINE in der Schule die Kinder und Jugendlichen, die ansonsten nicht den Weg in einen Verein finden und können sich als starker Bildungspartner zeigen.

 ... werden SCHULEN in der Gestaltung des Schulalltags durch externe Partner unterstützt und können ihr Profil durch attraktive Angebote von Vereinen erweitern.  

… werden SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN neue und abwechslungsreiche Aktivitäten angeboten, um ihre Freizeit attraktiv zu gestalten und sie für ehrenamtliches Engagement und Vereinsarbeit zu begeistern.

  • SCHULEN: Alle Schulformen können bei JumS teilnehmen: Grund-, Mittel- und Realschulen, Gymnasien, Berufs- und Förderschulen, Offene und Gebundene Ganztagsschulen aus dem Landkreis Würzburg.
  • VEREINE / VERBÄNDE: Alle Vereine aus dem Landkreis Würzburg, die bereits Jugendarbeit betreiben oder diese aufbauen möchten, können bei JUMS teilnehmen.
  • Jugendbildungsstätte Unterfranken: Die Schulen können in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte verschiedene und individuelle Angebote nutzen.

AGs mit Vereinen und Verbänden

Ehrenamtliche der Vereine und Verbände leiten an der Schule eine Arbeitsgruppe (AG) mit vereinsspezifischem Themenschwerpunkt im Sinne einer klassischen Gruppenstunde. Die organisatorische Gestaltung der AG orientiert sich an den Möglichkeiten und Vorstellungen des Vereins, sowie der Schule.

Hierbei werden folgende Punkte beachtet:

  • WochentagUhrzeit (vormittags parallel zum Unterricht / nach 13 Uhr / am Wochenende) und Ort der Veranstaltung (Schulgelände / Vereinsgelände / Sonstiges)
  • Zielgruppe (Alter / Jahrgangsstufe / Geschlecht / Teilnehmerzahl mindestens und maximal)
  • Zeitlicher Umfang (Einzeltermin / zwei bis drei Termine im Schuljahr / wöchentlich / zweiwöchentlich / monatlich / im Block)

Die AGs orientieren sich an den Prinzipien der Jugendarbeit, insbesondere Freiwilligkeit der Teilnahme, Lebensweltorientierung und Partizipation der Kinder und Jugendlichen. So sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der inhaltlichen Gestaltung miteinbezogen und so in ihrer Selbstbestimmung gefördert werden.

 

Vereinstag

Hierbei handelt es sich um einen einmalig stattfindenden Aktionstag an der Schule. Unterschiedliche Jugendverbände und Vereine können sich in den Klassen bzw. in der Schule vorstellen und die SchülerInnen zum Mitmachen bei vereinstypischen Aktionen anregen.

 

Kooperation mit der Jugendbildungsstätte:

Neben den klassischen AGs können Schulen auch eine Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Unterfranken eingehen. (z.B. Ausbildung zum Integrationscoach)

Bayerischer Jugendring (Der KJR Würzburg erhält über den Bayerischen Jugendring eine Zuwendung aus Mitteln zur Umsetzung des Kindes- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung):

  • 80 % aller Kosten

 

Kreisjugendring Würzburg:

  • 10 % der Aufwandsentschädigung für die Ehrenamtlichen
  • 20 % der Sachkosten

 

Sachaufwandsträger der Schule:

  • 10 % der Aufwandsentschädigung für die Ehrenamtlichen

 

Die Ehrenamtlichen erhalten für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung.

Für Schüler und Schülerinnen ist das Angebot meistens kostenfrei. 

Versicherung:

Das Projekt JumS ist eine Veranstaltung des Kreisjugendrings Würzburg KdöR. Alle Aktionen und Angebote, die im Rahmen von JUMS stattfinden, sind somit über den Kreisjugendring Würzburg versichert.

Versicherter Personenkreis: Alle Schülerinnen und Schüler, sowie die Ehren- oder Hauptamtlichen, die die AG leiten, sind unfall- und haftpflichtversichert. Weder ein Lehrer, noch ein Mitarbeiter des Kreisjugendrings müssen dafür anwesend sein.

Versicherter Zeitrahmen:

Der Versicherungsschutz gilt nur für die tatsächliche Zeit des Angebots. Beginnt eine AG zum Beispiel um 13.30 Uhr und endet um 15.00 Uhr, so gilt der Schutz in genau diesem Zeitraum. Weder vor noch nach dem Angebot greift die Versicherung des Kreisjugendrings. Hier gilt die private Versicherung der Person selbst bzw. die der Erziehungsberechtigten. Für die Überbrückungszeit zwischen Schulschluss und Beginn der Aktionen ist der Kreisjugendring Würzburg nicht verantwortlich oder zuständig.

 

Aufsichtspflicht:

Die Aufsichtspflicht trägt der jeweilige AG-Leiter für die Zeit des Angebots. Weder für den Hin- noch für den Heimweg sind die Ehrenamtlichen verantwortlich. Die AG-Leiter haben Sorge dafür zu tragen, dass alle angemeldeten Teilnehmer anwesend sind. Fehlt ein Jugendlicher unentschuldigt, ist es die Pflicht des Leiters sich über die Kontaktdaten über den Verbleib des Jugendlichen bei den Eltern zu informieren. Sollte niemand zu erreichen sein, muss im Notfall die Polizei verständigt werden. 

Sollte ein Versicherungsfall während eines Angebots auftreten, so ist der Kreisjugendring unverzüglich zu informieren. Der Unfallhergang und wenn möglich Fotomaterial sind zu dokumentieren und dem Kreisjugendring zu übermitteln, damit der Vorfall umgehend der Versicherung gemeldet werden kann.

Die Projektleitung im Kreisjugendring steht als Ansprechpartnerin und Koordinierungsstelle für alle Fragen um Jugendarbeit und Schule zur Verfügung.

 

Dabei unterstützt sie die Vereine und Schulen

 

  • bei der Kontaktaufnahme,
  • bei der Planung und
  • bei organisatorischen und konzeptionellen Fragen.

 

Daneben ist sie für den Zuschussantrag und den Verwendungsnachweis beim BJR zuständig